Alte Plauer Brücke: Sanierung 2018!

Wir sind jetzt mal ehr­lich: Wirk­lich fas­sen konn­ten wir es im ers­ten Moment nicht als am 16.März bekannt wur­de, dass das Land Bran­den­burgn­die finan­zi­el­len Mit­tel zur Restau­rie­rung der Alten Brü­cken­be­reit­stel­len wird. Aber als sich die­se Nach­richt wie ein Lauf­feu­er durch Plaue, Kirch­mö­ser und Bran­den­burg sowie über die Medi­en und das Inter­net ver­brei­te­te, glaub­ten wir es wirk­lich. Das spon­ta­ne Brü­cken­fest am 17. März, zu dem fast 100 Leu­te kamen, war Aus­druck der all­ge­mei­nen Freu­de. Und auch Aus­druck eines all­ge­mei­nen Erstau­nens! War­um ging es nach all den Jah­ren der Nicht­be­ach­tung unse­res Anlie­gens plötz­lich so schnell? Wahr­schein­lich war es ein Kon­glo­me­rat aus unter­schied­li­chen Ursa­chen, die zum Ziel geführt haben. Und viel­leicht war die Grün­dung unse­rer Bür­ger­initia­ti­ve „Alte Plau­er Brü­cke“, mit der wir im Janu­ar die Ver­ei­ne und die vie­len Bür­ger zusam­men­führ­ten, die sich für die Erhal­tung der Brü­cke enga­gie­ren, auch genau das rich­ti­ge Signal zur rich­ti­gen Zeit: Ein Signal, mit dem wir zeig­ten, dass wir gewillt sind, unser Enga­ge­ment für die Brü­cke noch zu verstärken.

Mög­li­cher­wei­se kamen wir genau in dem Moment, als in Pots­dam die Ent­schei­dung reif­te. Und wir haben gehol­fen, das posi­ti­ve Votum her­bei­zu­füh­ren. Wir dan­ken allen, die sich im Land Bran­den­burg, in der Stadt Bran­den­burg und vor allem hier in Plaue und Kirch­mö­ser für unse­re Brü­cke ein­ge­setzt haben. Allen zusam­men und jedem Ein­zel­nen ganz beson­ders. Wir nen­nen hier bewusst kei­ne Namen, denn jeder, der sich irgend­wo enga­gier­te, hat letzt­end­lich auch gehol­fen. Denn nur mit dem Votum der vie­len Hel­fer im Rücken, konn­ten wir in den ver­gan­ge­nen Mona­ten bei allen Gesprä­chen mit Poli­ti­kern und Medi­en ent­spre­chendn­si­cher und legi­ti­miert auftreten.

Unse­re Arbeit als Bür­ger­initia­ti­ve ist jedoch nicht been­det. Wir haben bereits erklärt, dass wir die Sanie­rungs­pla­nun­gen und die Sanie­rungn­selbst, die 2018 erfol­gen soll, aktiv, kon­struk­tiv, krea­tiv und, wenn not­wen­dig, auch kri­tisch beglei­ten wer­den. Die Pla­ner und die Bau­aus­füh­ren­den sol­len uns als Part­ner sehen. Des­we­gen wer­den wir gemein­sam auch wei­ter­hin dafür sor­gen, dass vie­le Men­schen unse­re Brü­cke nut­zen, sie besu­chen und sie behü­ten. Brü­cken­pick­nicks und Brü­cken­fes­te wird es also wei­ter geben. 

Für den Spre­cher­rat der Bür­ger­initia­ti­ve „Alte Plau­er Brü­cke“: Hart­mut Loge­mann, Udo Geiseler

2 Antworten auf „Alte Plauer Brücke: Sanierung 2018!“

  1. Ist das ein älte­rer Arti­kel? Weil hier steht, dass die Sanie­rung der Brü­cke 2018 sein soll. Da war aber noch gar nichts.

Schreibe einen Kommentar zu djanetzky Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.